###EXTRAS###

Liste der Angebote zur Friedensbildung in Rheinland-Pfalz

Wie entstehen Spannungen und Konflikte auf nationaler und internationaler Ebene und welche friedlichen Lösungswege gibt es dafür? Welche ökonomischen, historischen und politischen Grundlagen haben verschiedene konfliktträchtige Situationen in unterschiedlichen Regionen der Welt? Und welche Instrumente stehen der Politik und Nicht-Regierungsorganisationen bei der Bewältigung zur Verfügung? Dies sind nur drei von vielen Fragen, die in den Schulen des Landes Rheinland-Pfalz künftig mit Hilfe des Expertenwissens aus dem „Netzwerk Friedensbildung Rheinland-Pfalz“ bearbeitet werden können!

Über das Netzwerk Friedensbildung Rheinland-Pfalz können Sie – gemäß §2 der Kooperationsvereinbarung vom 15.8.2011 – Angebote nutzen, die folgenden Zielen dienen:

  • Förderung der Kenntnis von nichtmilitärischen Lösungsansätzen in Krisen und Kriegssituationen,
  • Verbreitung von Wissen und Vermittlung von Erfahrungen aus zivilgesellschaftlichen Aktivitäten der Friedensförderung, z.B. in den Bereichen: Ursachenforschung, Prävention, Mediation, Konfliktaufarbeitung, Geschichte der Friedensbewegung und Freiwilligendienste.

Die nachfolgende PDF-Datei enthält einige Beispiele aus den genannten Themenbereichen und kann hier heruntergeladen werden:

Liste der Angebote zur Friedensbildung in Rheinland-Pfalz
(Stand Dez 2013)

Bei Interesse melden Sie sich bei der jeweils angegebenen Adresse oder wenden Sie sich an die Kontaktadresse des Netzwerks:

Detlev Besier,
Arbeitsstelle Frieden und Umwelt der Evangelischen Kirche der Pfalz,
Tel.: 06232 - 67150, besier(at)frieden-umwelt-pfalz.de     

Nach der Inanspruchnahme von Angeboten des Netzwerks bitten wir Sie, uns den anliegenden Rückmeldebogen  zukommen zu lassen.